ReiseWeltweit

Lana – Tag 3: Wandern auf dem Brandiswaal-Weg

Unterwegs auf dem Brandis-Waal-Weg von Lana zum Schloss Brandis mit Apfelbäumen im Vordergrund und der Klosterkirche Heilig-Kreuz im Hintergrund (Südtirol, 19.04.2022).

Lana – Tag 3: Von zwei Rändern auf zwei Beine

Wie ich meinen Weg nach Lana gefunden habe, habe ich euch bereits in meinem ersten Beitrag (Lana – Tag 1) gezeigt. Gestern habe ich mit dem Leihfahrrad aus meiner Pension die Umgebung erkundet und bin nach Meran zum Ostermarkt gefahren (Lana – Tag 2). What next? Genau! Heute wird gewandert.

Aber wohin? Und schon sind wir beim ersten Rätsel des Tages:

Quizfrage: Was gibt es in Südtirol neben Apfelbäumen auch in reichem Maße?

Die Lösung zeigt das nachstehende Bild … Kommt ihr drauf?

Lösung des ersten Rätsels des Tages: Burgen und Ruinen!

Lana – Tag 3: Die erste Wanderung

Für meine erste Wanderung wählte ich den Brandis-Waal-Weg „juste à côté“. Mein Ziel sollten die Burgruine Brandis (Castel Brandis) und der Brandis Wasserfall (Cascata di Brandis) dort in der Nähe sein. Auf dem Brandis-Waal-Weg würde ich zu beiden Zielen gelangen. Ich begann meine Wanderung am offiziellen Ausgangspunkt; der Gampenstraße in Lana (bei Parkplatz P4). Die Strecke bis zum Brandis-Wasserfall beträgt ca. 3,1 km auf einer Höhe von 327 bis 384 m ü.d.M.. Vom Wasserfall führt der Brandis-Waal-Weg weiter bis zur Burgruine Brandis. Jedoch war der Weg zumindest heute gesperrt, wahrscheinlich aufgrund von witterungsbedingten Wartungsarbeiten.

2 TIPPS ZUM WANDERN IN SÜDTIROL

Wer Wanderungen und Bergtouren in Südtirol machen möchte, findet auf suedtirol.info eine große Auswahl dazu. Besonders empfehlen kann ich das Buch ‚111 Orte in Südtirol, die man gesehen haben muss‘ *. Ich habe darin sehr gute Tipps für Wanderziele gefunden und spannende Hintergrund-Infos dazu.

*Als Amazon Associate verdiene ich an qualifizierten Einkäufen.

Der Brandis-Waal-Weg: Hintergrund-Info

Der Brandis-Waal wurde 1835 von Anton Graf von Brandis, aus dem Südtiroler Adelsgeschlecht Brandis, erbauen lassen, um die Bewässerung seiner Güter sicherzustellen. Der Waalweg führt zwischen Obst- und Weingärten weiter, teilweise durch den Laubwald, mit Blick auf die Kirche St. Margareth (Santa Margherita) und der Klosterkirche Heilig-Kreuz. Noch vor dem Wasserfall ergibt sich ein schöner Ausblick auf die Burgruine Brandis. Der Waal selbst fließt heutzutage in einem abgedeckten Kanal, der unter dem Weg verläuft.

  • Apfelplantagen, Kirchen und Gärten entlang des Brandis-Waal-Wanderweg eges von Lana zum Brandis Wasserfall (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Apfelplantagen, Kirchen und Gärten entlang des Brandis-Waal-Wanderweg eges von Lana zum Brandis Wasserfall (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Apfelplantagen, Kirchen und Gärten entlang des Brandis-Waal-Wanderweg eges von Lana zum Brandis Wasserfall (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Apfelplantagen, Kirchen und Gärten entlang des Brandis-Waal-Wanderweg eges von Lana zum Brandis Wasserfall (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Apfelplantagen, Kirchen und Gärten entlang des Brandis-Waal-Wanderweg eges von Lana zum Brandis Wasserfall (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Apfelplantagen, Kirchen und Gärten entlang des Brandis-Waal-Wanderweg eges von Lana zum Brandis Wasserfall (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Apfelplantagen, Kirchen und Gärten entlang des Brandis-Waal-Wanderweg eges von Lana zum Brandis Wasserfall (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Apfelplantagen, Kirchen und Gärten entlang des Brandis-Waal-Wanderweg eges von Lana zum Brandis Wasserfall (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Das Adelsgeschlecht Brandis: Hintergrund-Info

Das Adelgeschlecht der Grafen Brandis aus Lana zählt zu den ältesten Adelsgeschlechtern Südtirols. Seit über 850 Jahren gibt es die Adelsfamilie Brandis. Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Uradelsgeschlecht im Jahre 1153. Zum Ende des 12. Jh. kamen namhafte Persönlichkeiten aus der Familie hervor, darunter Statthalter, Historiker und Vorsitzende der Landesregierung (sog. Landeshauptleute).

Die Burgruine von Schloss Brandis in der Nähe von Lana (Meraner Land, Südtirol, Bild von Manfred K., Wikipedia Commons, 09.09.2014).
Die Burgruine von Schloss Brandis in der Nähe von Lana (Meraner Land, Südtirol, Bild von ManfredK., Wikipedia Commons, 09.09.2014).

Die Grafen Brandis bekleideten wirkungsreiche Ämter, in denen sie als Schirmherren, Richter sowie Verwalter landesfürstlicher wie kirchlicher Angelegenheiten wirkten. Dadurch war ihr Einfluss auf die Geschichte von Südtirol sehr groß. Die Grafen der Adelsfamilie werden oft als “Herren von Lana“ bezeichnet.

Die blühenden Hänge der Apfelplantagen in Weiß und Rot bieten ein exklusives Bild im sonst grünen Meraner land Südtirols (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Die italienische Seite Südtirols

Sobald ich im Ausland bin und dort im Supermarkt stehe, suche ich gezielt nach landestypischen Spezialitäten. In Südtirol habe ich eine große Auswahl der italienischen Taralli vorgefunden. Taralli oder Tarallini sind ein Gebäck mit langer Tradition in Apulien, im Süden Italiens. Die Taralli tradizionali werden mit Olivenöl und Weißwein hergestellt. Puglialimentari ist ein Familienbetrieb in Apulien, der seit 1987 feine Backwaren herstellt. Mir hat die klassische Sorte mit Olivenöl am Besten geschmeckt (siehe Bild), es gibt aber auch andere Sorten mit Rosmarin, Chili oder Oliven.

Tarallini Tradizionali mit Olivenöl, Puglialimentari, 250 g*

*Als Amazon Associate verdiene ich an qualifizierten Einkäufen.

Unterwegs auf dem Weg Brandis-Waal-Weg oberhalb von Niederlana (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
Unterwegs auf dem Weg Brandis-Waal-Weg oberhalb von Niederlana (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Unterwegs auf dem Weg Brandis-Waal-Weg oberhalb von Niederlana (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Lana – Tag 3: Das tragische Lied der Burgruine

Die Burgruine Brandis oberhalb von Niederlana ist die Ruine der gleichnamigen Burg, die einst der Stammsitz der Grafen von Brandis war. Einer Überlieferung zufolge reichen die Anfänge der Burg bis ins 6. Jhd. zurück. In einer Nacht des Jahres 1807 stürzten Teile des baufälligen Bergfriedes (unbewohnter Wehrturm einer Burganlage) auf den Wohnbau. Dabei kam Anna von Rutter, die Frau des damaligen Schlossverwalters ums Leben. Nach dem Todesfall entschloss sich Johann Graf von Brandis, unterhalb der Burganlage, das Schloss Neubrandis zu errichten. Die Ruine ist seitdem dem Verfall überlassen.

  • Der Brandis-Waal-Weg führt durch die Wälder oberhalb von Niederlana. Immer wieder ergeben sich schöne Blicke durch die Baumkronen und das Geäst bis schließlich die Burgruine Brandis auftaucht (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Der Brandis-Waal-Weg führt durch die Wälder oberhalb von Niederlana. Immer wieder ergeben sich schöne Blicke durch die Baumkronen und das Geäst bis schließlich die Burgruine Brandis auftaucht (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Der Brandis-Waal-Weg führt durch die Wälder oberhalb von Niederlana. Immer wieder ergeben sich schöne Blicke durch die Baumkronen und das Geäst bis schließlich die Burgruine Brandis auftaucht (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Der Brandis-Waal-Weg führt durch die Wälder oberhalb von Niederlana. Immer wieder ergeben sich schöne Blicke durch die Baumkronen und das Geäst bis schließlich die Burgruine Brandis auftaucht (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Der Brandis-Waal-Weg führt durch die Wälder oberhalb von Niederlana. Immer wieder ergeben sich schöne Blicke durch die Baumkronen und das Geäst bis schließlich die Burgruine Brandis auftaucht (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Der Brandis-Waal-Weg führt durch die Wälder oberhalb von Niederlana. Immer wieder ergeben sich schöne Blicke durch die Baumkronen und das Geäst bis schließlich die Burgruine Brandis auftaucht (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Der Brandis-Waal-Weg führt durch die Wälder oberhalb von Niederlana. Immer wieder ergeben sich schöne Blicke durch die Baumkronen und das Geäst bis schließlich die Burgruine Brandis auftaucht (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Man sieht ihr die tragische Geschichte kaum an: Die Brandis Burgruine oberhalb von Niederlana im Schein der Sonne und umgeben von Wald (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
Man sieht ihr die tragische Geschichte kaum an: Die Brandis Burgruine oberhalb von Niederlana im Schein der Sonne und umgeben von Wald (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Bei dem Unglück wurde auch eine reiche Waffensammlung verschüttet. In den 1980er Jahren wurden in der Ruine Reste von Rüstungen entdeckt.

Lana – Tag 3: Der Wasserfall und der rollende Kopf

Auf dem Brandis-Waal-Weg, kurz vor dem Brandis Wasserfall, gibt es einen Wegabschnitt, der durch Skulpturen am Wegesrand begleitet wird. Dieser Abschnitt ist der Lana Skulpturenwanderweg und gehört insgesamt zum Südtiroler Skulpturenwanderweg. Im Rahmen dieses Landschaftskunstprojekt haben Künstler aus aller Welt entlang des Weges, durch die Realisierung verschiedener Skulpturen, Rastplätze geschaffen, die zur Besinnung und Erkenntnis einladen sollen und für jeden zugänglich und erfahrbar sind. Hier gibt es eine Broschüre zum Skulpturenwanderweg.

Am Ziel angekommen: Der Brandis Wasserfall (Bild rechts) und ein zum Kopf geschnitzer Baumstamm, der Teil des Lana Skulpturenwanderweges ist (Bild links) (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

  • Auf dem Rückweg vom Brandis Wasserfall zum Ausgangspunkt meiner Wanderung in Lana begegnen mir besondere Gebäude (Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Auf dem Rückweg vom Brandis Wasserfall zum Ausgangspunkt meiner Wanderung in Lana begegnen mir besondere Gebäude (Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Auf dem Rückweg vom Brandis Wasserfall zum Ausgangspunkt meiner Wanderung in Lana begegnen mir besondere Gebäude (Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Auf dem Rückweg vom Brandis Wasserfall zum Ausgangspunkt meiner Wanderung in Lana begegnen mir besondere Gebäude (Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • Auf dem Rückweg vom Brandis Wasserfall zum Ausgangspunkt meiner Wanderung in Lana begegnen mir besondere Gebäude (Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Auf dem Rückweg vom Brandis Wasserfall zum Ausgangspunkt meiner Wanderung in Lana begegnen mir besondere Gebäude (Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Lana – Tag 3: Schloss Braunsberg

Nachdem ich wieder am Ausgangspunkt meiner Wanderung ankam, entschloss ich mich spontan zum Schloss Braunsberg oberhalb von Oberlana zu wandern. Leider fand ich keinen offiziellen Zugang zum Schloss, lediglich einen Weg durch Privatgrund. Aber den Weg war es trotzdem wert, denn immerhin konnte ich das Schloss aus der Nähe betrachten.

  • An Weinreben und Bäumen vorbeigespickt ergibt sich ein schöner Blick auf Schloss Braunsberg oberhalb von Lana (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • An Weinreben und Bäumen vorbeigespickt ergibt sich ein schöner Blick auf Schloss Braunsberg oberhalb von Lana (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • An Weinreben und Bäumen vorbeigespickt ergibt sich ein schöner Blick auf Schloss Braunsberg oberhalb von Lana (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
  • An Weinreben und Bäumen vorbeigespickt ergibt sich ein schöner Blick auf Schloss Braunsberg oberhalb von Lana (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

An Weinreben und Bäumen vorbeigespickt ergibt sich ein schöner Blick auf Schloss Braunsberg oberhalb von Lana (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Mit einem Blick von Lana auf den gegenüberliegenden Ort Burgstall, mit seiner Heilig-Kreuz-Kirche im Ortszentrum, endet mein heutiger Wandertag.

Ein Anblick, der dem Auge schmeichelt: Im Vordergrund die Apfelplantagen von Lana, im Hintergrund die Heilig-Kreuz-Kirche des gegenüberliegenden Ortes Burgstall (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).
Ein Anblick, der dem Auge schmeichelt: Im Vordergrund die Apfelplantagen von Lana, im Hintergrund die Heilig-Kreuz-Kirche des gegenüberliegenden Ortes Burgstall (Lana, Meraner Land, Südtirol, 19.04.2022).

Literaturquellen:

  • merano-suedtirol.it/: Beitrag zum Brandis-Waal-Weg von Lana (abgerufen am 17.10.2022).
  • meranerland.org: Geschichte zur Ruine Brandis, (abgerufen am 17.10.2022).
  • Trapp, Oswald (Hrsg.) – Tiroler Burgenbuch, Band 2: Burggrafenamt | Bozen, 1973
  • Caminiti, Marcello (dt. Riedl, Franz Hieronimus) – Die Burgen Südtirols | Calliano, 1985 | S. 218-219, S. 229
  • Menara, Hanspaul – Südtiroler Burgen, Schlösser und Ansitze (Ein Bildwanderbuch) | Bozen, 1999 | S. 78-79
  • Bitterli-Waldvogel, Thomas & Südtiroler Burgeninstitut (Hrsg.) – Südtiroler Burgenkarte | Bozen, 1995
  • Leo Andergassen: Lana Sakral. Tappeiner Verlag, 1997, ISBN 978-88-7073-233-7 (google.de, abgerufen am 14.10.2017).
  • “Das” Bistum Trient im Allgemeinen und die vier obern Dekanate des deutschen Antheiles: Schlanders, Meran, Passeyer und Lana nebst den Seelsorgstationen der deutschen Gemeinden am Nonsberg insbesondere. 1866 (google.de, abgerufen am 15.10.2017).
  • merano-suedtirol.it: Beitrag zum Südtiroler Skulpturenwanderweg (abgerufen am 17.10.2022).

Kommentar verfassen