ReiseWeltweit

Urlaub auf Korfu – Tag 13

Der weiße Strand oder Dafnila Beach an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).

Der weiße Strand oder Dafnila Beach an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).

Korfu – Tag 13: Dassia & Dafnila

Um kurz nach 9 Uhr machte ich mich heute auf den Weg zu meiner neuen Bleibe, der Camping Village Dionysus in Dafnila. Dort würde ich für meine letzten 9 Tage auf Korfu wohnen. Ich war gespannt, versuchte mir aber keinen großen Kopf zu machen, wie es werden würde. Nachdem ich mir für den Weg viel Zeit ließ und ein paar Foto-Stops einlegte, brauchte ich über eine Stunde für die Strecke von ca. 2,7 km. Aber egal, die Zeit ist ja mein Freund!

Wohnträume in Dassiá …

Unterwegs kam ich an einem Grundstück vorbei, das zur Pacht und zum Verkauf freigegeben war. Ich hätte es gerne gekauft! Es hatte einen großen Vorgarten, der zu beiden Seiten hinter das Haus führte. Das Haus war deutlich renovierungsbedürftig, aber davon abgesehen hatte es einen schönen Grundriss. Anhand dessen konnte ich mir bereits vorstellen, welches Potenzial es nach einer Sanierung haben könnte. Im Garten gab es mehrere runde Steintische und große Bäume. Darunter war ein alter Feigenbaum, der auch Früchte trug. Mit dem Feigenbaum war das Grundstück wie für mich gemacht.

Ein Grundstück auf dem Weg von Dassiá nach Dafnila, angeboten zum Verkauf oder zur Pacht (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).


  • Impressionen von meinem Weg von Dassiá nach Dafnila an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Impressionen von meinem Weg von Dassiá nach Dafnila an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Impressionen von meinem Weg von Dassiá nach Dafnila an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Impressionen von meinem Weg von Dassiá nach Dafnila an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Impressionen von meinem Weg von Dassiá nach Dafnila an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Impressionen von meinem Weg von Dassiá nach Dafnila an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Impressionen von meinem Weg von Dassiá nach Dafnila an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).

Impressionen von meinem Weg von Dassiá nach Dafnila an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).

Mehr als gute Freunde: Die Feigen und ich

Seit meiner Ankunft auf Korfu ist kein Tag vergangen, an dem ich keine Feigen von den Bäumen gepflückt und gegessen habe. Entweder wild geerntet oder als „Zaun-Überhang“. Ein ungeschriebenes Gesetz besagt, dass alles was über den Zaun hängt, Allgemeingut (sog. „Common“) ist und somit für alle Verfügung steht. Angesichts der Tatsache, dass fast keiner der Feigenbäume, die ich hier in den korfiotischen Gärten gesehen habe, den Eindruck macht, als würde er beerntet werden, tut es mir noch weniger leid, mich von außen zu bedienen. Das Szenario ist folgendes: Entweder hängen kiloweise überreife Feigen am Baum und/oder sie liegen schon vertrocknet und zertreten darunter. Die gleiche Situation habe ich bei anderen Obstbäumen beobachtet. Es ist alles in Fülle da, jedoch ohne wertgeschätzt zu werden.

Auch heute lief ich an etlichen Feigenbäumen vorbei, teilweise im Wildwuchs und es gab mehr reife Feigen als ich heute hätte essen können.

  • Auf meinem Weg von Dassiá nach Dafnila entdecke ich eine Schafherde auf der Weide (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Auf meinem Weg von Dassiá nach Dafnila entdecke ich eine Schafherde auf der Weide (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Auf meinem Weg von Dassiá nach Dafnila entdecke ich eine Schafherde auf der Weide (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Auf meinem Weg von Dassiá nach Dafnila entdecke ich eine Schafherde auf der Weide (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Auf meinem Weg von Dassiá nach Dafnila entdecke ich eine Schafherde auf der Weide (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Auf meinem Weg von Dassiá nach Dafnila entdecke ich eine Schafherde auf der Weide (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).

Auf meinem Weg von Dassiá nach Dafnila entdecke ich eine Schafherde auf der Weide (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).

Korfu – Tag 13: Gleiche Hood, neue Crowd

Auch auf dem Dionysus Campingplatz fand ich zwei Feigenbäume, für die sich scheinbar niemand interessierte, denn der Boden war voll mit trockenen, reifen Feigen. Hier würde ich täglich sammeln gehen. Mein Bungalow war zwar klein, aber doch sehr geräumig und gefiel mir final ganz gut. Für den Bungalow bezahlte ich nur 3 Euro mehr pro Nacht als im Hostel ‚Ami’s House‘ in Korfu-Stadt, hatte aber keinen Stress, dass die einzige Dusche im Haus belegt sein könnte und konnte hier schlafen gehen, ohne dass nachts nach 22 Uhr noch jemand durch die Eingangstür kam um einzuchecken. Soviel zu den Vorteilen…

Mein neues Zuhause: Ein Bungalow auf dem Dionysus Campingplatz in Dafnila an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).

Des Menschen beste Freunde …

Auf dem Campingplatz gab es zwei Gebäude mit Duschen, WC und Waschgelegenheiten für Geschirr und Wäsche. Es gab eine Bar und eine Gemeinschaftsküche, deren Kühlschrank allerdings seit gestern defekt war, wie mir ein Gast erzählte, der gerade mit seiner Freundin dabei war zu kochen. Es gab eine große und eine kleine Gaskochstelle. Noch mehr als von den Bewohnern des Campingplatzes, wurde die Küche von Wespen frequentiert. Ehrlich gesagt, war mir das für den Moment ganz recht so. Wespen waren nach Schmetterlingen und vor Hornissen meine Lieblingsinsekten.

Korfu – Tag 13: Der weiße Strand

Nachdem ich den Campingplatz inspiziert hatte, machte ich mit seiner Umgebung weiter und ging schließlich zum Strand. Der Strand von Dafnila war ca. 1 km Fußweg vom Campingplatz entfernt. Ein Teil des Weges verlief an der dicht befahrenen Küstenstraße, bis ein Wegweiser anzeigte, dass man in die Pampa abbiegen müsse. Nach einem Spaziergang durch eine Weide-ähnliche Landschaft kam ich in der Bucht von Dafnila an. Oberhalb des Strandes gibt es ein Seafood-Restaurant mit dem Namen ‚La Spiaggia Bianca‘. Dieses vermietet Liegen und Schirme. Ich machte es mir am Kiesstrand bequem. Das Restaurant spielte wahnsinnig gute Musik; Lounge, Chill-Out und griechischen Romantik-Pop. Hier würde ich wieder herkommen! In der Nähe wäre noch der St. Nicolas Beach und der Strand von Dassia natürlich, den ich bereits besucht habe, als ich noch auf dem Karda Campingplatz gewohnt habe.

  • Die Straße inmitten der besagten Pampa, die Teil des Weges vom Campingplatz Dionysus zum Dafnila Beach ist (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Die Straße inmitten der besagten Pampa, die Teil des Weges vom Campingplatz Dionysus zum Dafnila Beach ist (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Die Straße inmitten der besagten Pampa, die Teil des Weges vom Campingplatz Dionysus zum Dafnila Beach ist (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Die Straße inmitten der besagten Pampa, die Teil des Weges vom Campingplatz Dionysus zum Dafnila Beach ist (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Die Straße inmitten der besagten Pampa, die Teil des Weges vom Campingplatz Dionysus zum Dafnila Beach ist (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Die Straße inmitten der besagten Pampa, die Teil des Weges vom Campingplatz Dionysus zum Dafnila Beach ist (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).
  • Die Straße inmitten der besagten Pampa, die Teil des Weges vom Campingplatz Dionysus zum Dafnila Beach ist (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).

Die Straße inmitten der besagten Pampa, die Teil des Weges vom Campingplatz Dionysus zum Dafnila Beach ist (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).


Der Strand von Dafnila an der Ostküste der Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 19.08.2022).

Die wahre Wespenkönigin

Vom Strand aus ging ich zum Einkaufen und dann in die Küche des Campingplatzes. Wieder traf ich niemanden an. Als ich mir nach dem Duschen wiederkam um Kaffee zu machen, traf ich einen Touristen an, der mit ein paar Wespen kämpfte. Ich sah einen Teller, den die Wespen eingenommen hatten und ihn, wie er immer wieder versuchte, sich der Küche zu nähern. Ich fragte ihn, was er gerade vorhatte. Er meinte, er wolle nur den Teller abspülen. Anscheinend ließ er sich von den Wespen davon abhalten. Um dem ganzen Theater ein Ende zu machen, nahm ich den Teller, stellte ihn in die Spüle und ließ Wasser darüber laufen. Ich erklärte ihm, dass die Wespen nur essen wollten und ihn nicht angreifen würden. Er spülte den Teller ab, bedankte sich für meine Hilfe und ging. Erst als er weg war fing ich an zu lachen.

Als ich vor dieser Begegnung in der Küche zu Abend gegessen hatte, schwirrten die ganze Zeit Wespen um mich herum, aber keine von ihnen hatte mich gestochen. Vielleicht hatten mich die Wespen kurzfristig zu ihrer Königin auserwählt, da ich mich so unbeeindruckt von ihrer Gegenwart gezeigt hatte.

Korfu – Tag 13: Entscheidende Nachteile ?

Der große Nachteil des Campingplatzes Dionysus im Vergleich zu ‚Ami’s House‘ lag für mich darin, dass ich hier keine sozialen Kontakte hatte, außer den Mini-Gesprächen mit den Rezeptionistinnen. Dieser Nachteil war letztlich entscheidend dafür, ob ich mich hier wohl fühlte. Morgen wollte ich zum Strand von Benitses und danach zum Schloss ‚Achillion‘ wandern. Heute bin ich übrigens 18.279 Schritte bzw. 9,9 km gelaufen.

Kommentar verfassen