ReiseWeltweit

Korfu – Tag 16: Sidari & Kap Drastis

Ausblick auf das Kap Drastis an der Nordküste von Korfu und dem nordwestlichsten Punkt der Insel (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022)

Korfu – Tag 16: Von Sidari zum Kap Drastis

Wie geplant fuhr ich heute nach Sidari um zum Kap Drastis (Akra Drastis, gr. Άκρα Δράστης) zu wandern, dem nordwestlichsten Punkt der Insel. Das Kap besteht aus Kalksteinfelsen mit beeindruckenden Steinformationen und einer ins Meer ragenden Felsspitze. Da ich keinen Wanderweg gefunden habe, bin ich einfach der Straße nach Nordwesten gefolgt, vorbei an den Dörfern Melitsa und Peroulades.

Auf dem Weg zur Bushaltestelle: Am frühen Vormittag in Dafnila an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).

Korfu – Tag 16: Warum zu Fuß sich immer lohnt …

Heute nahm ich den früheren Bus nach Sidari, der tatsächlich nicht so voll war wie der gestrige am späteren Vormittag. Für den Weg von der Bushaltestelle von Sidari zum Kap lohnt es sich vorab einen Blick in google maps zu werfen, das reicht aber schon. Denn der Weg zum Kap ist erst ab Peroulades ausgeschildert. Obwohl meine Wanderung überwiegend an den Landstraßen entlangführte, lohnte sich dieser Weg trotzdem, denn es gibt eine ganze Reihe sehenswerter Anwesen und Gärten zu sehen und ich bekam einen ersten Eindruck vom Dorfleben weniger touristischer Orte.

Mein Wanderweg von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (google maps, 16.09.2022).
Mein Wanderweg von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (google maps, 16.09.2022).

  • Impressionen meines Wanderwegs von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Impressionen meines Wanderwegs von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Impressionen meines Wanderwegs von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Impressionen meines Wanderwegs von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Impressionen meines Wanderwegs von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Impressionen meines Wanderwegs von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Impressionen meines Wanderwegs von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Impressionen meines Wanderwegs von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Impressionen meines Wanderwegs von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).

Impressionen meines Wanderwegs von der Bus Station in Sidari zum Kap Drastis an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).

Nochmal Sidari aber ohne Amour

Schon auf dem Weg zum Kap fiel mir auf, dass die meisten Touristen mit dem Auto, Quad oder Roller dorthin fahren, denn kurz vor dem Kap war die Straße gut beparkt. Im Gegensatz zum Canal d‘Amour erlebte ich das Besucheraufkommen hier wirklich entspannt. Der Blick auf den glatten und geschwungenen Felsen des kalksteinweißen Kaps sind den Fußweg von 4,9 km (ab Sidari Bus Station) absolut wert. Von den Klippen aus kann man in die Bucht blicken.

  • Kap Drastis in der Nähe des Badeortes Sidari an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Kap Drastis in der Nähe des Badeortes Sidari an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Kap Drastis in der Nähe des Badeortes Sidari an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Kap Drastis in der Nähe des Badeortes Sidari an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Kap Drastis in der Nähe des Badeortes Sidari an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Kap Drastis in der Nähe des Badeortes Sidari an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).

Am Kap Drastis in der Nähe des Badeortes Sidari an der Nordküste der griechischen Insel Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).

Korfu Tag 16: In Nachbars Garten

Auch auf dem Rückweg genieße ich nochmals die ländliche Idylle. Dann fahre ich mit dem Bus zurück. Anstatt in Sidari zum Baden zu gehen, möchte ich an den Strand von Gouvia, einem Nachbarort von Dafnila in 2 km Entfernung, zu gehen. Und mir bei dieser Gelegenheit Gouvia etwas näher ansehen. Von Dafnila war ich bisher nicht so begeistert. Alles liegt ein bisschen verstreut entlang der Küstenstraße. Und der Ort ist sowieso schon klein.

  • Auf dem Rückweg von Kap Drastis nach Sidari an der Nordküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 16.08.2022).
  • Auf dem Rückweg von Kap Drastis nach Sidari an der Nordküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 16.08.2022).
  • Auf dem Rückweg von Kap Drastis nach Sidari an der Nordküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 16.08.2022).
  • Auf dem Rückweg von Kap Drastis nach Sidari an der Nordküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 16.08.2022).
  • Auf dem Rückweg von Kap Drastis nach Sidari an der Nordküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 16.08.2022).
  • Auf dem Rückweg von Kap Drastis nach Sidari an der Nordküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 16.08.2022).
  • Auf dem Rückweg von Kap Drastis nach Sidari an der Nordküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 16.08.2022).
  • Auf dem Rückweg von Kap Drastis nach Sidari an der Nordküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 16.08.2022).
  • Auf dem Rückweg von Kap Drastis nach Sidari an der Nordküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 16.08.2022).

Auf dem Rückweg von Kap Drastis nach Sidari an der Nordküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 16.08.2022).

Korfu – Tag 16: Die Alleinreisende aus den States

An der Bushaltestelle von Sidari traf ich eine junge Dame wieder, die gestern auch an der Bushaltestelle gewartet hatte. Gestern hatte sie auf „irgendeinen Bus“ gewartet, da sie nicht genau geplant hatte wohin sie fahren sollte. Also wartete sie auf irgendeinen Bus, der überall hinfuhr, nur nicht nach Korfu-Stadt. Heute wartete sie auf den Bus nach Korfu-Stadt. Ich nutzte die Gelegenheit, um sie ein bisschen auszufragen und erfuhr ich mehr über ihren Aufenthalt auf Korfu. Sie kam aus California, L.A., United States und schätzte sie ungefähr auf mein Alter. Sie reiste gerne in Europa und vor allem in Griechenland. Aktuell hatte sie 2 Monate Urlaub. Bevor sie nach Korfu gekommen war, war sie bereits in Albanien gewesen. Als nächstes wollte sie von Korfu-Stadt nach Igoumenitsa und dann über Land nach Patras fahren. Meinem Eindruck nach schien sie alleine zu reisen.

Sie erzählte, dass Albanien touristisch noch sehr unerschlossen war und für den Tourismus noch nicht bereit sei. Es gäbe kaum Ort um zum Essen zu gehen, habe man etwas bestellen können, würde man ewig warten. Busse, von denen man ihr gesagt habe, dass sie fahren würden, kamen einfach nicht. Und so viele Busverbindungen schien es generell nicht zu geben. Irgendwie hörte sich das alles ganz reizvoll für mich an: Ein Urlaub, in dem einfach gar nichts klappt…

Korfu – Tag 16: Hotelgespräche

Auch wenn mir die beiden Damen an der Rezeption meines Campingplatzes gestern davon abgeraten hatten, wollte ich in Gouvia zum Baden gehen. Sie meinten, es sei dort schmutzig wegen der benachbarten Marina. Ich nahm mir vor, dies zu überprüfen. Noch bevor ich am Strand von Gouvia ankam, machte ich einen kleinen Schlenker durch den Ort und beschloss der Neugier halber im Molfetta Hotel nach den Zimmerpreisen zu fragen. Der Herr an der Rezeption war zwar nicht der Hotelbesitzer, aber er zeigte mir eine Preistabelle. Die Augustpreise waren, wie nicht anders erwartet, die höchsten. Im April 2023 sei das Hotel eventuell nicht offen. Aber es sei auf Booking.com zu finden. Wir kamen ins Gespräch.

Der Brunnen vor dem Molfetta Hotel im Ort Gouvia an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
Der Brunnen vor dem Molfetta Hotel im Ort Gouvia an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).

Der Herr Rezeptionist erzählte, dass Molfetta ein Ort in Süditalien sei. Und tatsächlich ist Molfetta eine Hafenstadt mit 59.044 Einwohnern in der Metropolitanstadt Bari in der Region Apulien. Als ich erzählte, dass ich aus Deutschland käme, erzählte er, dass sein Vater zwischen 1965 und 1973 als Gastarbeiter der ersten Generation in Deutschland gearbeitet hätte. Die Familie hatte er nicht mitnehmen wollen, denn er habe von vornherein vorgehabt wieder in die Heimat zurückzukehren. Hätte der Vater die Familie mitgenommen, wie viele Gastarbeiter es taten, wäre der Rezeptionist wohl eher mit deutscher Mentalität aufgewachsen. Er sprach soweit ganz gut Deutsch, aber vor allem deshalb, da er Mitte der 1980er Jahre in der Schweiz gearbeitet hatte.

Korfu – Tag 16: Die Geschichte von Magna Graecia

Der Rezeptionist erzählte auch, dass in den italienischen Regionen Apulien, Kalabrien und Sizilien vor dem Zerfall des byzantinischen Reiches Griechisch gesprochen wurde und die Menschen in ihrer Konfession griechisch-orthodox waren. Danach begann allmählich die, sehr von Seiten des Papstes favorisierte, Romanisierung der hiesigen Bevölkerung. In den ländlichen Teilen dieser und weiterer Regionen leben jedoch noch heute Menschen, die eine Mischung aus Griechisch und Italienisch sprechen würden. Und deshalb der Terminus „Magna graecia für „großes Griechenland“ nach wie vor verwendet.

  • Der Strand des Ortes Gouvia an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Der Strand des Ortes Gouvia an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Der Strand des Ortes Gouvia an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Der Strand des Ortes Gouvia an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).
  • Der Strand des Ortes Gouvia an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).

Der Strand des Ortes Gouvia an der Ostküste von Korfu (Korfu, Ionische Inseln, Griechenland, 23.08.2022).

Es darf auch ganz „normal“ sein

Nach diesem sehr lehrreichen Gespräch ging ich dann wirklich zum Strand von Gouvia. Schlussendlich war es ein ganz normaler Strand in einer ganz normalen Bucht mit normalem Meerwasser, das zwar trüb aber nicht schmutzig war, warum auch immer. Der Strand war ganz gemütlich und nicht so „aufgebläht“ wie etwa in Sidari. Ich beschloss hier noch ein paar Male herzukommen.

Kommentar verfassen